Der neue Touring-Scooter heißt Paul

Nachdem Kalle geboren war und viele E-Scooter Freunde ich ganz Deutschland glücklich gemacht hat, haben wir einen weiteren E-Scooter auf den Markt gebracht, der sich von der Qualität nicht unterscheidet, vom Spirit hingegen schon. Denn der sportliche Kalle hat mittlerweile die hübsche Emma an seiner Seite. Mit einem Kampfgewicht von 14 Kilo und einer Reichweite von bis zu 30 Kilometer hat sich das Dream Team mit Kalle und Emma etabliert und für einen enormen Zuwachs der Trittbrett Community gesorgt. An der Stelle, vielen Dank für euren Support, eure Meinungen und dass ihr ein Teil unserer Trittbrett Familie geworden seid. 😉

Neben dem Großstadt Dschungel, dem Pendlerverkehr für nicht mehr als 20 bis 30 Kilometer oder Kurzstrecken wie Sonntagsbrötchen besorgen, gibt es noch weitere Herausforderungen, für die es ein passendes Gefährt geben sollte. Die Leichtgewichte Kalle und Emma sind zwar flott unterwegs und leicht mitzunehmen, das beschränkt sie jedoch auf kürzere Strecken. Eure zahlreichen Anfragen nach einem Touring Trittbrett haben uns dann den Anstoß für Paul gegeben. Es gibt bereits ein hervorragendes Touring Modell im Markt, den Namen brauchen wir nicht nennen, ihr alle kennt ihn. Diesen fraglos sehr guten Scooter unseres Mitbewerbers haben wir zum Maßstab genommen und versucht ein noch perfekteres Modell zu entwickeln.

Welche Verbesserungen haben wir uns einfallen lassen? Paul wird ein Ausdauer-Kraftpaket! Er kommt mit einem 500W 48V Bosch Motor mit einer Peak Leistung von über 700W. Standardmäßig wird er mit einer 15Ah LG Batterie ausgestattet. Auf der Messstrecke (Ebene Strecke mit 70kg Belastung) hat Paul 70 km mit der Batterie zurückgelegt. Wem das noch zu wenig ist, kann auf eine 20Ah Batterie zurückgreifen.   

Passend zu dem bulligen Motor kommt auch die Bereifung daher. Paul rollt auf 11‘ schlauchlosen Reifen von CST. Auf dem Papier hört sich das nicht viel besser als 10‘ an. Als wir die ersten Vergleichsbilder gesehen haben, Pauls Reifen neben einen 10 Zoll, denkst du da steht ein Porsche Reifen neben einer Ente! Das muss man gesehen haben.

Ebenso mächtig erscheint das Trittbrett! Für eure Sicherheit wird Paul serienmäßig mit Blinkern und 2 Scheibenbremsen ausgestattet. Unsere eigens in Deutschland entwickelte App wird natürlich auch nutzbar sein.

Für die Individualisten unter euch, wird es die flügelartigen Seitenteile in unterschiedlichen Farben geben. Eine eierlegende Wollmilchsau haben wir nicht hinbekommen, Paul wiegt ca. 24kg.

Paul steht beim TÜV auf dem Hof und wartet auf seine finale Zulassung durch das KBA. Wenn alles reibungslos verläuft, hoffen wir die ersten Paul‘s Ende August/September auf der Straße zu haben.

Wir wollen uns zukünftig mit einem weiteren Markführer messen und ein Off-Road Modell auf den Markt bringen. Das wird die „wilde“ Hilde 😉 Zu unserem Hilde Entwicklungsteam gehören u.a. ein Yamaha-Designer (der die Off-Road Modelle für Yamaha entwickelt) und ein Renningenieur der für die MOTO2 Serie arbeitet (Formel 2 der Motorrad Rennserien). Kleiner Ausblick: Hilde bekommt einen wechselbaren Akku.

Gefällt dir? Dann teile es mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+
Share on pinterest
Pinterest